Kooperativ eG - Dachgenossenschaft für Wohn- und Quartiersprojekte in NRW gegründet

Initiativen für die Realisierung von gemeinschaftlichen Wohn- und Stadtteilprojekten stehen immer vor der Frage, in welcher rechtlichen und finanziellen Konstellation sie ihr Vorhaben umsetzen können. Die Form der Genossenschaft bietet viele Vorteile bei der Absicherung der Projektziele und der Organisation demokratischer Entscheidungsprozesse.

Nicht bei jedem Projekt ist aber die Gründung einer neuen Genossenschaft möglich oder sinnvoll. Eine Dachgenossenschaft kann hier für das einzelne Projekt Entlastung schaffen. In NRW engagiert sich die WohnBund-Beratung NRW mit dem wohnbund e.V. und verschiedenen Akteuren daher für die Schaffung einer neuen (Dach-) Genossenschaft für Wohn- und Stadtteilprojekte.
Diese bietet z.B. die Möglichkeit, den Gründungs- und Verwaltungsaufwand durch Zusammenschluss von Projektinitiativen zu reduzieren, den Informationsaustausch und die Vernetzung zwischen den Initiativen zu verbessern oder auch die Schaffung  solidarischer Finanzierungsinstrumente. Gleichzeitig bleibt die weitgehende Unabhängigkeit und Autonomie der einzelnen Projekte gewährleistet.
Die Gründungsversammlung fand im Rahmen der Fachtagung „ Dachgenossenschaft – eine neue Trägerstruktur für Wohn- und Quartiersprojekte“ am 28. Oktober 2016 in Bochum statt.

Ziel der Genossenschaft ist es, Initiativen und Projekte für eine soziale Wohnraumversorgung in NRW zu befördern:
Grundinformationen zur Gründungsinitiative, einen Bericht zur Tagung sowie Informationen über eine kleine Ausstellung, die ausgeliehen werden kann, finden Sie hier: www.kooperativ-eg-nrw.de/

23.02.2017