Team

Jana Ostermann (Kaufmännische Geschäftsführung)

Jana Ostermann ist Diplom-Ökonomin mit Schwerpunkten im Non-Profit-Management, in Unternehmensführung und Organisation sowie Marketing. Sie ist seit 2012 beim FORUM beschäftigt und war zuvor in der Wirtschaftsförderung der Investitions- und Förderbank Niedersachsen – NBank tätig.

Jana Ostermann hat im FORUM die kaufmännische Geschäftsführung inne. Dazu gehört vor allem die Gesamtverantwortung für die fördertechnische Abwicklung der vom FORUM fachlich begleiteten Förderprogramme von Bundes- und Landesministerien zur Verbesserung der Wohnbedingungen von älteren Menschen und Menschen mit Behinderung. In diesem Rahmen berät sie Antragstellerinnen und Antragsteller, insbesondere zur Verwendung, Abrechnung und dem Nachweis von Fördermitteln in den betreffenden Programmen.

Andrea Beerli (Projektleitung NIEDERSACHSENBÜRO)

Stadt- und Freiraumplanerin, Referentin, Tätigkeitsschwerpunkt sind neue selbstbestimmte Wohnformen und organisierte Nachbarschaftsmodelle; langjährige Erfahrung in der Beratung von Wohnprojekten und Kommunen, in der Moderation von Gruppen sowie im Veranstaltungs- und Netzwerkmanagement.

Andrea Beerli ist im FORUM hauptsächlich im NIEDERSACHSENBÜRO Neues Wohnen im Alter tätig, das vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert wird. Sie berät Projektinitiativen, Kommunen, Wohnungswirtschaft, Unternehmen der Pflegewirtschaft und Andere in den Themenbereichen Neue Wohnformen und verbindliche Nachbarschaftsmodelle; sie konzipiert und moderiert Fortbildungen, Fachveranstaltungen und Vorträge vor Ort.

Dr. Romy Reimer (Projektleitung in Elternzeit)

Langjährige Berufserfahrung in der wirtschaftlichen Betreuung von Wohnprojekten. Planung und Durchführung von Forschungsprojekten in den Bereichen gemeinschaftliche Wohnprojekte und Pflege-Wohngemeinschaften. Veröffentlichungen u.a. in den Themenfeldern: geschlechtergerechte Neuorganisation von Pflege und Betreuung, Commons, Konflikte in Wohnprojekten, Care.

Im FORUM ist Soziologin Dr. Romy Reimer in der Geschäftsstelle Modellprogramm „Gemeinschaftlich wohnen, selbstbestimmt leben“ tätig, die durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. Sie ist zuständig für die fachliche Begleitung der Modellprojekte sowie die programmbegleitende Analyse, Auswertung und Dokumentation. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind gemeinschaftliche Wohnformen bei Pflegebedürftigkeit, gender- und kultursensible Pflegeangebote, inklusive Wohnmodelle im Quartier/Dorf und Partizipation sozial benachteiligter Gruppen in Wohnprojekten.

Katharina Knorren (Referentin Fachliche Begleitung)

Katharina Knorren ist Sozial- und Wirtschaftsgeographin, M. A. Im Rahmen ihres Studiums erwarb sie Expertise in der Migrations-, Entwicklungs-, Regional- und Stadtforschung sowie in der Quartiersentwicklung.

Im FORUM ist Katharina Knorren zuständig für die fachliche Begleitung der Pilotphase „Häusliches Wohnen stärken, pflegende Angehörige entlasten“ des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten gehören Wohn- und Unterstützungsangebote für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige, insbesondere in Verknüpfung mit gemeinschaftlichem Wohnen.

Anne-Sophie Holderle (Referentin Fachliche Begleitung)

Anne-Sophie Holderle ist Stadt- und Regionalplanerin, M. Sc. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte liegen in der Stadt- und Regionalentwicklung bei den Themenfeldern neue Wohnformen, integrierte Stadt- und Quartiersentwicklung sowie der Entwicklung des ländlichen Raums.

Im FORUM ist Anne-Sophie Holderle als Referentin für die fachliche Begleitung des Niedersächsischen Förderprogramms „Wohnen und Pflege im Alter“ zuständig, das vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert wird. Weiterhin gehören zu Ihren Aufgaben die Mitgliederkorrespondenz und die Vorbereitung der Mitgliedertreffen des FORUM.

Stefanie Röder (Referentin Fachliche Begleitung)

Dipl.-Ing. Stefanie Röder ist Landschaftsplanerin und Fachjournalistin mit vielfältiger Berufserfahrung in den Bereichen nachhaltige Regionalentwicklung und Umweltkommunikation.

Im FORUM ist Stefanie Röder seit Januar 2019 als Elternzeitvertretung für Dr. Romy Reimer in der Geschäftsstelle Modellprogramm „Gemeinschaftlich wohnen, selbstbestimmt leben“ tätig, die durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. Sie ist dort zuständig für die fachliche Begleitung der Modellprojekte sowie die programmbegleitende Analyse, Auswertung und Dokumentation.