Datenschutzhinweise

 

Inhalt

  1. Einleitung

  2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

  3. Zwecke, für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden sollen

  4. Rechtsgrundlagen der Verarbeitungen

  5. Kategorien der EmpfängerInnen personenbezogener Daten

  6. Betroffenenrechte und Beschwerderecht

  7. Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer personenbezogener Daten

  8. Absicht der Übermittlung personenbezogener Daten an Drittländer

  9. Automatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling)

  10. Newsletter

  11. Bewerbungen

  12. Kontaktformular und E-Mail-Kontakt

  13. Benutzung unserer Website

  14. Cookie-Richtlinie

  15. Online-Meetings, Telefonkonferenzen und Webinare via „Zoom“

  16. Social Media / Soziale Netzwerke (Facebook, Twitter, YouTube)

 

  1. Einleitung

Wir freuen uns an Ihrem Interesse an unserem Internetauftritt. Mit diesen Hinweisen zum Datenschutz möchten wir Sie über unsere Verarbeitungsvorgänge zu personenbezogenen Daten informieren und zugleich unseren gesetzlichen Pflichten nachkommen, insbesondere gemäß Art. 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, z.B. Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Nutzerverhalten. Wir überarbeiten diese Datenschutzhinweise bei Änderungen der Datenverarbeitung oder bei sonstigen Anlässen, die dies erforderlich machen. Die jeweils aktuelle Fassung finden Sie stets auf dieser Internetseite.

  1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen (siehe auch unser Impressum)

FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e. V. Bundesvereinigung Hildesheimer Straße 15 30169 Hannover

E-Mail: info@fgw-ev.de
Web: www.verein.fgw-ev.de


  1. Zwecke, für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden sollen

Wir verarbeiten personenbezogene Daten grundsätzlich nur zur Beratung, Unterstützung, Vernetzung und allgemeinen Information zum Thema soziales Wohnen, wie:

  • Beratung für Interessierte, die Wohnungswirtschaft und Akteurinnen und Akteure aus den Kommunen (einschließlich Beantwortung von Kontaktanfragen),

  • Vermittlung von Personen der Prozessbegleitung und fachlichen Beratung,

  • Vorträge, Seminare, Workshops, Fachtagungen und Konferenzen für Interessierte, Initiatoren, Projektbegleiter, Multiplikatoren und Entscheider,

  • Angebote der Vernetzung und des Erfahrungsaustauschs,

  • Möglichkeiten zu bürgerschaftlichem Engagement,

  • themen- und zielgruppenorientierte Arbeitsmaterialien und Medien,

  • E-Mail-Newsletter mit aktuellen Informationen.

Sofern wir Sie zu einzelnen Verarbeitungsvorgängen noch konkreter oder ergänzend informieren möchten, geschieht dies direkt bei den jeweiligen Verarbeitungsvorgängen.

 

  1. Rechtsgrundlagen der Verarbeitungen

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der wir als Verein unterliegen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Vereins oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

 

  1. Kategorien der EmpfängerInnen personenbezogener Daten

  • Regionalstellen und Kooperationspartner unseres Netzwerkes (nur wenn von Ihnen gewünscht),

  • Mitglieder unseres Vereins (nur wenn von Ihnen gewünscht),

  • Post- und Versanddienstleister,

  • IT-Dienstleister (insb. E-Mail-, Webhosting-, Videokommunikations- und Telekommunikationsanbieter sowie Anbieter von Office- und Kollaborationsanwendungen),

  • Banken und Zahlungsdienstleister sowie

  • Soziale Netzwerke (nur, wenn Sie aktiv über die jeweilige Plattform an uns herantreten) und

  • Beraterinnen und Berater (z.B. Steuerberater/Steuerberaterinnen, Rechtsanwälte/Rechtsanwältinnen).

Sofern wir personenbezogene Daten an weitere EmpfängerInnen oder Kategorien von EmpfängerInnen übermitteln, werden wir Sie gesondert entsprechend den gesetzlichen Vorgaben informieren.

  1. Betroffenenrechte und Beschwerderecht

Sie haben uns gegenüber folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:



Sie haben zudem das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren. Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen
Prinzenstraße 5
30159 Hannover

Telefon: +49 (0511) 120 45 00
Telefax: +49 (0511) 120 45 99
E-Mail: poststelle@lfd.niedersachsen.de





Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt grundsätzlich auch für automatisierte Entscheidungen (einschließlich Profiling), sofern diese auf vorgenannte Rechtsgrundlagen gestützt werden. Wir werden die personenbezogenen Daten dann nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die (weitere) Verarbeitung nachweisen, die Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Sollten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, helfen Sie uns bei unserer Prüfung, wenn Sie uns dabei auch Ihren Grund näher erläutern, warum Sie Widerspruch einlegen. Diese Bitte um weitere Informationen schränkt Ihr gesetzliches Widerspruchsrecht in keiner Weisen ein.

  1. Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer personenbezogener Daten

Personenbezogene Daten werden gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt („gesperrt“), sobald der Zweck der Verarbeitung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen wir unterliegen, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt grundsätzlich auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft und keine sonstige Rechtsgrundlage für eine Speicherung greift (z.B. Sicherung von Beweismitteln). Gerne teilen wir Ihnen auf Anfrage nähere Informationen zu einzelnen Sie betreffende Speicher- bzw. Löschfristen mit.

 

  1. Absicht der Übermittlung personenbezogener Daten an Drittländer

Üblicherweise übermitteln wir keine personenbezogenen Daten an Empfänger oder internationalen Organisationen in Drittländer außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) ohne Angemessenheitsbeschlusses der Europäischen Kommission. Sofern wir dies im Einzelfall doch tun oder nicht ausschließen können, erfolgt dies durch Implementierung zusätzlicher angemessener Garantien oder im erlaubten Ausnahmefall im Einklang mit den Art. 44 ff. DSGVO. Hierüber werden Sie gesondert weitergehend informiert.

 

  1. Automatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling) im Sinne Art. 22 DSGVO findet nicht statt.

 

  1. Newsletter

Mit Ihrer Einwilligung können Sie Newsletter bei uns abonnieren, mit denen wir Sie über aktuelle Themen und Veranstaltungen rund ums Gemeinschaftliche Wohnen und Neue Wohnformen informieren. Details zum jeweiligen Newsletter-Inhalt entnehmen Sie bitte den entsprechenden Informationen bei Anmeldung zum Newsletter.

Für das Anmeldeverfahren verwenden wir das sog. Double-opt-in-Verfahren. Das heißt, dass wir Ihnen nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse senden, in welcher wir Sie um Bestätigung bitten, dass Sie den Versand des Newsletters wünschen. Wenn Sie Ihre Anmeldung nicht bestätigen, werden Ihre Informationen gelöscht. Darüber hinaus speichern wir jeweils Ihre eingesetzten IP-Adressen und Zeitpunkte der Anmeldung und Bestätigung. Zweck des Verfahrens ist, Ihre Anmeldung nachweisen und ggf. einen möglichen Missbrauch Ihrer persönlichen Daten aufklären zu können.

Pflichtangabe für die Anmeldung ist allein Ihre E-Mail-Adresse. Die Angabe weiterer Daten ist freiwillig und wird verwendet, um Sie persönlich ansprechen zu können. Nach Ihrer Bestätigung speichern wir Ihre E-Mail-Adresse zum Zweck der Zusendung des Newsletters. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO.

Ihre Einwilligung in die Übersendung des Newsletters können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen und den Newsletter abbestellen. Den Widerruf können Sie durch Klick auf den in jeder Newsletter-E-Mail bereitgestellten Link, per E-Mail oder postalisch an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten erklären.

 

  1. Bewerbungen

Wir freuen uns, wenn Sie sich bei uns bewerben möchten. Gerne können Sie Ihre Bewerbung per E-Mail an die in der jeweiligen Stellenausschreibung angegebenen Kontaktdaten einreichen.

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie uns keine sensiblen Daten zu Ihrer Person unverschlüsselt per E-Mail schicken. Passwörter zur Entschlüsselung Ihrer Bewerbungsunterlagen sollten nicht über demselben Kommunikationsweg an uns geschickt werden, z.B. in derselben E-Mail. Beachten Sie bitte, dass wir aus Sicherheitsgründen keine gepackten Daten (z.B. winrar, zip, 7z) öffnen und grundsätzlich keine Links von uns unbekannten Personen anklicken. Hierfür bitten wir um Verständnis.

Wenn Sie uns ohne weitere erkennbare Sicherheitseinstellungen oder anderslautende Hinweise eine E-Mail schicken, gehen wir davon aus, dass wir Ihnen entsprechend per E-Mail an die genutzte E-Mail-Adresse antworten dürfen.

Es werden die aus unserer Sicht geeignetsten BewerberInnen ausgesucht, unabhängig von Rasse, ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität. Sehen Sie bitte davon ab, uns entsprechende Informationen zu Ihrer Person sowie vertrauliche Informationen oder Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse Ihres aktuellen oder vorherigen Arbeitgebers zu schicken.

Beachten Sie bitte weiterhin, dass Falschaussagen oder Einlassungen im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens Grund für eine Absage oder spätere Kündigung darstellen können. Prüfen Sie bitte genau die Richtigkeit und Vollständigkeit Ihrer gemachten Angaben.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitungen zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens ist Art. 88 Abs. 1 DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 1 BDSG, soweit dies für die Begründung des Beschäftigungsverhältnisses mit uns erforderlich ist.

Sollte es zu einem Beschäftigungsverhältnis (Job, Ausbildung, Praktikum) zwischen Ihnen und uns kommen, können wir nach derselben Rechtsgrundlage Ihre uns im Bewerbungsverfahren mitgeteilten personenbezogenen Daten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses weiterverarbeiten, wenn dies für die Durchführung oder auch Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses oder zur Erfüllung oder Wahrnehmung gesetzlicher, tarifvertraglicher oder kollektivrechtlicher Rechte und Pflichten der Interessenvertretung der Beschäftigten erforderlich ist.

Personenbezogene Daten von BewerberInnen, die wir nicht einstellen, speichern wir für maximal 6 Monate. Rechtsgrundlage der weiteren Speicherung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO („berechtigtes Interesse“). Unsere mögliche Beweislast in einem etwaigen arbeitsgerichtlichen Verfahren begründet unser berechtigtes Interesse an der entsprechenden Datenverarbeitung.

 

  1. Kontaktformular und E-Mail-Kontakt

Auf unserer Internetseite ist ein Kontaktformular vorhanden. Hierbei werden die in die Eingabemaske eingegebenen Daten sowie die von Ihnen vorgenommene Eintragung an uns über eine sichere Verbindung übermittelt und gespeichert. Im Zeitpunkt der Absendung der Eingabe werden zudem die IP-Adresse der absendenden Person sowie Datum und Uhrzeit gespeichert.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus den Eingabemasken erfolgt zum Zweck der Bearbeitung des jeweiligen Anliegens. Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

Wir empfehlen aufgrund der sicheren Verbindung grundsätzlich die Kontaktaufnahme über das Kontaktformular. Eine Kontaktaufnahme ist jedoch auch über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten gespeichert. Unser E-Mail-Provider erfüllt die technischen Voraussetzungen einer TLS-Verschlüsselung. Damit die E-Mail-Kommunikation jedoch lückenlos TLS-verschlüsselt ist, muss auch Ihr E-Mail-Provider eine TLS-Verschlüsselung ermöglichen. Wir empfehlen vor Kontaktaufnahme per E-Mail eine entsprechende Prüfung des eigenen Providers, z.B. unter https://de.ssl-tools.net. Sensible Daten wie z.B. Gesundheitsdaten, sollten jedoch stets darüber hinaus mittels einer sog. Ende- zu-Ende-Verschlüsselung (z.B. verschlüsselte PDF) verschickt werden.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen Ihrer Einwilligung Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Formulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen, so dass wir uns als Rechtsgrundlage insoweit auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO berufen.

  1. Benutzung unserer Website

Im Folgenden informieren wir über die Verarbeitung personenbezogener Daten bei Nutzung unserer Website. Bei der informatorischen Nutzung der Website, also der bloßen Betrachtung und ohne dass Sie uns anderweitig Informationen mitteilen, verarbeiten wir die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt. Die nachfolgend beschriebenen Daten sind für uns technisch erforderlich, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten und müssen daher von uns verarbeitet werden, weswegen wir uns auf die Rechtsgrundlage des berechtigten Interesses nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO berufen:

  • IP-Adresse

  • Datum und Uhrzeit der Anfrage

  • Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)

  • Inhalt der Anforderung (besuchte Seite)

  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode

  • jeweils übertragene Datenmenge

  • vorher besuchte Seite

  • Browser

  • Betriebssystem

  • Sprache und Version der Browsersoftware.

 

  1. Cookie‑Richtlinie“

Zusätzlich zu den oben genannten Daten verwenden wir bei Ihrer Nutzung unserer Website technische Hilfsmittel für verschiedene Funktionen, insbesondere Cookies. Cookies sind Textdateien oder Informationen in einer Datenbank, die auf Ihrem Endgerät gespeichert und dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet werden, sodass der Stelle, die den Cookie setzt, bestimmte Informationen zufließen können. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen, sondern dienen primär dazu, das Internetangebot schneller und nutzerfreundlicher auszugestalten.

Ohne diese Techniken kann diese Website nicht (vollständig korrekt) angezeigt werden oder die Support-Funktionen könnten nicht ermöglicht werden. Dabei handelt es sich grundsätzlich um sog. transiente Cookies, die nach Ende Ihres Website-Besuchs, spätestens bei Schließen Ihres Browsers, gelöscht werden. Diese Cookies können Sie nicht abwählen, wenn Sie unsere Website nutzen möchten. Rechtsgrundlage dieser Verarbeitung ist § 25 Abs. 2 Teledienste-Datenschutz-Gesetz (TDDSG), ggf. in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

 

  1. Online-Meetings, Telefonkonferenzen und Webinare via „Zoom“

Wir nutzen den Dienst „Zoom“ zu dem Zweck, um Telefonkonferenzen, Online-Meetings, Videokonferenzen und/oder Webinare durchzuführen (nachfolgend: „Online-Meetings“). „Zoom“ ist ein Service der Zoom Video Communications, Inc., die ihren Sitz in den USA hat.

Hinweis: Soweit Sie die Internetseite von „Zoom“ aufrufen, ist der Anbieter von „Zoom“ für die Datenverarbeitung verantwortlich. Ein Aufruf der Internetseite ist für die Nutzung von „Zoom“ jedoch nur erforderlich, um sich die Software für die Nutzung von „Zoom“ herunterzuladen.

Sie können „Zoom“ auch nutzen, wenn Sie die jeweilige Meeting-ID und ggf. weitere Zugangsdaten zum Meeting direkt in der „Zoom“-App eingeben.

Wenn Sie die „Zoom“-App nicht nutzen wollen oder können, dann sind die Basisfunktionen auch über eine Browser-Version nutzbar, die Sie ebenfalls auf der Website von „Zoom“ finden.

Welche Daten werden verarbeitet? Bei der Nutzung von „Zoom“ werden verschiedene Datenarten verarbeitet. Der Umfang der Daten hängt dabei auch davon ab, welche Angaben zu Daten Sie vor bzw. bei der Teilnahme an einem „Online-Meeting“ machen. Folgende personenbezogene Daten sind Gegenstand der Verarbeitung:

Angaben zum Benutzer: Vorname, Nachname, Telefon (optional), E-Mail-Adresse, Passwort (wenn „Single-Sign-On“ nicht verwendet wird), Profilbild (optional), Abteilung (optional)

Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung (optional), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware-Informationen

Bei Aufzeichnungen (optional): MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei des Online-Meeting-Chats.

Bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit. Ggf. können weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden.

Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben ggf. die Möglichkeit, in einem „Online-Meeting“ die Chat-, Fragen- oder Umfragenfunktionen zu nutzen. Insoweit werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im „Online-Meeting“ anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die „Zoom“-Applikationen abschalten bzw. stummstellen.

Um an einem „Online-Meeting“ teilzunehmen bzw. den „Meeting-Raum“ zu betreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen.

Umfang der Verarbeitung Wir verwenden „Zoom“, um „Online-Meetings“ durchzuführen. Wenn wir „Online-Meetings“ aufzeichnen wollen, werden wir Ihnen das vorweg transparent mitteilen und – soweit erforderlich – um eine Zustimmung bitten. Die Tatsache der Aufzeichnung wird Ihnen zudem in der „Zoom“-App angezeigt.

Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Meetings erforderlich ist, werden wir die Chatinhalte protokollieren. Das wird jedoch in der Regel nicht der Fall sein.

Im Falle von Webinaren können wir für Zwecke der Aufzeichnung und Nachbereitung von Webinaren auch die gestellten Fragen von Webinar-Teilnehmenden verarbeiten.

Wenn Sie bei „Zoom“ als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über „Online-Meetings“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat bei „Zoom“ gespeichert werden.

Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung Soweit personenbezogene Daten von unseren Beschäftigten verarbeitet werden, ist § 26 BDSG die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung. Sollten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Zoom“ personenbezogene Daten nicht für die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich, gleichwohl aber elementarer Bestandteil bei der Nutzung von „Zoom“ sein, so ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung. Unser Interesse besteht in diesen Fällen an der effektiven Durchführung von „Online-Meetings“.

Im Übrigen ist die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bei der Durchführung von „Online-Meetings“ Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, soweit die Meetings im Rahmen von Vertragsbeziehungen durchgeführt werden.

Sollte keine vertragliche Beziehung bestehen, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Auch hier besteht unser Interesse an der effektiven Durchführung von „Online-Meetings“.

EmpfängerInnen / Weitergabe von Daten Personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an „Online-Meetings“ verarbeitet werden, werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, sofern sie nicht gerade zur Weitergabe bestimmt sind. Beachten Sie bitte, dass Inhalte aus „Online-Meetings“ wie auch bei persönlichen Besprechungstreffen häufig gerade dazu dienen, um Informationen mit Mitgliedern, Kooperationspartnern, Interessenten oder Dritten zu kommunizieren und damit zur Weitergabe bestimmt sind.

Weitere EmpfängerInnen: Der Anbieter von „Zoom“ erhält notwendigerweise Kenntnis von den o.g. Daten, soweit dies im Rahmen unseres Auftragsverarbeitungsvertrages mit „Zoom“ vorgesehen ist.

Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) „Zoom“ ist ein Dienst, der von einem Anbieter aus den USA erbracht wird. Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten findet damit auch in einem Drittland statt. Wir haben mit dem Anbieter von „Zoom“ einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den Anforderungen von Art. 28 DSGVO entspricht.

Ein angemessenes Datenschutzniveau ist zum einen durch den Abschluss der sog. EU-Standardvertragsklauseln im Sinne Art. 46 Abs. 2 lit. c DSGVO garantiert. Als ergänzende Schutzmaßnahmen haben wir ferner unsere Zoom-Konfiguration so vorgenommen, dass für die Durchführung von „Online-Meetings“ nur Rechenzentren in der EU, dem EWR bzw. sicheren Drittstaaten wie z.B. Kanada oder Japan genutzt werden.

  1. Social Media / Soziale Netzwerke (Facebook, Twitter, YouTube)

Wir betreiben Onlinepräsenzen (Profile) auf den unten näher beschriebenen sozialen Netzwerken (auch „Social Media“ genannt), um die Reichweite unseres Informationsangebots an Mitglieder, Kooperationspartner, Websitebesucherinnen und -besucher, Nutzerinnen und Nutzer des jeweiligen sozialen Netzwerkes und sonstigen Interessenten („Betroffene“) zu erhöhen und mit diesen zu kommunizieren sowie zu interagieren.

Wir verarbeiten grundsätzlich nur solche personenbezogenen Daten, die Sie uns mitteilen oder im Rahmen Ihrer Interaktion mit uns entstehen:

  • Kontaktdaten (z.B. Profilname, Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer), Inhaltsdaten (z.B. Mitteilungen an oder über uns),

  • Nutzungsdaten (z.B. Historie ihrer besuchten Webseiten),

  • Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).



Da hinter den meisten von uns genutzten Social-Media-Plattformen US-amerikanische Anbieter stehen, selbst wenn diese in der EU von europäischen Tochterunternehmen betrieben werden, weisen wir darauf hin, dass Ihre Daten bei der Nutzung von Social Media in datenschutzrechtlich unsichere Drittländer übermittelt werden können. Dies kann für Sie als betroffene Person mit Risiken verbunden sein, weil in dem jeweiligen Drittland kein angemessenes Datenschutzniveau besteht und Sie z.B. daher über keinen wirksamen Rechtsschutz verfügen (z.B. gegen Auskunftsersuchen von staatlichen Ermittlungsbehörden).

Zwischen den Social Media-Anbietern und uns besteht eine gemeinsame Verantwortung nach Art. 26 DSGVO über solche Datenverarbeitungen, die entstehen, wenn Sie unsere Onlinepräsenz(en) besuchen und infolgedessen Ihre Daten von dem Social Media-Anbieter verarbeitet werden. Die gemeinsame Verantwortung gilt für solche Fälle, in denen wir tatsächlich mit den Social Media-Anbietern gemeinsam über die entsprechenden Datenverarbeitungen entscheiden und Einfluss nehmen.

Weitergehende Datenverarbeitungen bei den Social Media Anbietern liegen außerhalb unserer Verantwortung. Soweit der jeweilige Social Media-Anbieter dies uns ermöglicht, haben wir eine entsprechende Vereinbarung über die gemeinsame Verantwortung nach Art. 26 Abs. 1 S. 2 DSGVO geschlossen. Auch hierzu entnehmen Sie bitte untenstehend ggf. weitere Informationen.

Zusätzliche Informationen zu der Datennutzung durch die Social Media-Anbieter und Ihren Einstellungsmöglichkeiten und Rechten, insbesondere Ihren Widerspruchsmöglichkeiten („Opt-out“) zu einzelnen Datenverarbeitungen, finden Sie in den entsprechenden Datenschutzinformationen der Social Media-Anbieter.

Insbesondere können die Social Media-Anbieter die Daten ihrer Nutzerinnen und Nutzer zu Werbe- sowie Markforschungszwecke verwenden. So können Ihre personenbezogenen Daten zu statistischen Zwecken oder zur werbewirksamen Profilbildung und Werbeansprache (direkt oder über Werbeanzeigen), entsprechend Ihren Präferenzen und Interaktionen auf dem jeweiligen sozialen Netzwerk, genutzt werden.

Die Datenverarbeitung erfolgt u.a. über den Einsatz von sog. Cookies. Der Umfang der Datenverarbeitung hängt auch von Ihren persönlichen Profileinstellungen ab und ob Sie bei Besuch unserer Website z.B. gleichzeitig auch in einem sozialen Netzwerk eingeloggt sind. Wir verlinken auf unsere Social Media Onlinepräsenzen. Klicken Sie auf den Link, werden Sie zu dem entsprechenden sozialen Netzwerk und Ihre Daten zu deren Servern weitergeleitet. Waren Sie zu dem Zeitpunkt auch bereits auf dem jeweiligen sozialen Netzwerk eingeloggt, wird diese Information Ihrem Profil zugeordnet und hinzugespeichert.

Rechtsgrundlage(n) der Datenverarbeitungen: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO („berechtigtes Interesse“), Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a) DSGVO soweit Sie uns eine Einwilligung erteilt haben

Nachfolgend zählen wir unsere konkret genutzten sozialen Netzwerke mit ergänzenden Informationen auf:



Facebook (Meta)“

Wir nutzen das soziale Netzwerk „Facebook“, welches von der Meta Platforms Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland („Meta“) betrieben wird.

Meta verarbeitet personenbezogene Daten zu Ihrem Account (Profilname sowie etwaige weitere dazugehörige Informationen), Ihre IP-Adresse, von Ihrem genutzten Endgerät übermittelte Informationen (z.B. MAC-Adresse), präzise Angaben zu Ihrem Standort, sowie zu Ihren Interaktionen mit uns (z.B. Uhrzeit und Datum Ihrer Profilbesuche, Übermittlung von Direktnachrichten, „Likes“, „Teilen“, Kommentare).

Diese Daten werden über Cookies (Textdateien) erfasst und verarbeitet, die Meta auf Ihrem Endgerät ablegt oder die direkt im Rahmen Ihrer Nutzung der Plattform entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie Meta in alleiniger Verantwortung nutzen und empfehlen Ihnen, die einschlägigen Informationen zum Datenschutz, Privatsphäre und den Einstellungsmöglichkeiten Ihres Accounts zu lesen, bevor Sie den Dienst nutzen. 

Weitere Information zum Datenschutz bei Meta sind unter nachfolgenden Links direkt bei Meta abrufbar unter: https://de-de.facebook.com/about/privacy

Im „Hilfebereich“ von Facebook finden Sie auch wichtige Informationen zur Verwaltung Ihres Kontos und den entsprechend eingestellten Werbepräferenzen und wie diese geändert werden können: https://www.facebook.com/help

Eine Vereinbarung über die gemeinsame Verantwortung mit Meta besteht und enthält insbesondere Regelungen zu den von Meta ergriffenen Sicherheitsmaßnahmen zum Datenschutz und dass Meta vor allem geltend gemachte Betroffenenrechte erfüllen wird. Die Regelung zur gemeinsamen Verantwortung schränkt Ihrer gesetzlichen Rechte in keiner Weise ein. Der Inhalt der Vereinbarung zur gemeinsamen sowie den Umgang mit Betroffenenrechten. Meta wird hiernach geltend gemachte Betroffenenrechte erfüllen.

 

Sofern personenbezogene Daten in sog. Drittländer (wie den USA) übermittelt werden, sollen EU-Standardvertragsklauseln ein ausreichendes Datenschutzniveau gewährleisten (ggf. unter Vereinbarung/Umsetzung ergänzender Schutzmaßnahmen), die abrufbar sind unter: https://www.facebook.com/legal/EU_data_transfer_addendum

Twitter Wir betreiben auch ein Profil auf dem Kurznachrichtendienst „Twitter“ der Twitter International Company, One Cumberland Place, Fenian Street, Dublin 2 D02 AX07, Irland (Twitter). Twitter ist ein Tochterunternehmen der Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103. Twitter erlaubt eine pseudonyme Nutzung, verlangt also nicht die Angabe des Namens bei der Registrierung. Trotzdem werden bestimmte Daten zum genutzten Endgerät sowie die IP-Adresse u.a. bei der Nutzung von Twitter verarbeitet. Sofern Nutzerinnen und Nutzer dies erlauben, kann Twitter auch präzise Angaben zu Ihrem Standort erheben. Nutzerinnen und Nutzer können darüber hinaus frei entscheiden, ob sie weitere personenbezogene Daten zu ihrem Profil speichern (wie Name, Vorname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Kontakte im Adressbuch) und welche Inhalte per Tweets oder sonstige Interaktionen öffentlich gemacht werden.

Sofern personenbezogene Daten in sog. Drittländer (wie den USA) übermittelt werden, sollen EU-Standardvertragsklauseln ein ausreichendes Datenschutzniveau gewährleisten (ggf. unter Vereinbarung/Umsetzung ergänzender Schutzmaßnahmen):https://help.twitter.com/de/rules-and-policies/global-operations-and-data-transfer

YouTube Wir betreiben einen YouTube-Kanal, der Google Ireland Limited, Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Irland. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie den hier angebotenen YouTube-Kanal und dessen Funktionen in eigener Verantwortung nutzen. Dies gilt insbesondere für die Nutzung der Funktion „Diskussion“. Angaben darüber, welche Daten durch Google verarbeitet und zu welchen Zwecken genutzt werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de#infocollect Wir haben keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch Google verarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Auch haben wir insoweit keine effektiven Kontrollmöglichkeiten. Mit der Verwendung von Google werden Ihre personenbezogenen Daten von Google erfasst, übertragen, gespeichert, offengelegt und verwendet und dabei unabhängig von Ihrem Wohnsitz in die Vereinigten Staaten, Irland und jedes andere Land, in dem Google geschäftlich tätig wird, übertragen und dort gespeichert und genutzt. Es findet eine Übermittlung an mit Google verbundene Unternehmen sowie an andere vertrauenswürdige Unternehmen oder Personen statt, die diese im Auftrag von Google verarbeiten. Google verarbeitet dabei zum einen Ihre freiwillig eingegebenen Daten wie Name und Nutzername, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer. Auch werden von Google die Inhalte, die Sie bei der Nutzung der Dienste erstellen, hochladen oder von anderen erhalten, verarbeitet. Dazu gehören beispielsweise Fotos und Videos, die Sie speichern, Dokumente und Tabellen, die Sie erstellen und Kommentare, die Sie zu YouTube-Videos schreiben. Zum anderen wertet Google aber auch die von Ihnen geteilten Inhalte daraufhin aus, an welchen Themen Sie interessiert sind, speichert und verarbeitet vertrauliche Nachrichten, die Sie direkt an andere Nutzer schicken und kann Ihren Standort anhand von GPS-Daten, Informationen zu Drahtlosnetzwerken oder über Ihre IP-Adresse bestimmen, um Ihnen Werbung oder andere Inhalte zukommen zu lassen. Zur Auswertung benutzt Google unter Umständen Analyse Tools wie Google-Analytics. Wir haben keinen Einfluss auf eine Nutzung solcher Tools durch Google und wurden über einen solchen potentiellen Einsatz auch nicht informiert. Sollten Tools dieser Art von Google für unseren YouTube-Kanal eingesetzt werden, haben wir dies weder in Auftrag gegeben noch sonst in irgendeiner Art unterstützt. Auch werden uns die bei der Analyse gewonnenen Daten nicht zur Verfügung gestellt. Lediglich die Profile der Abonnenten sind für uns über unseren Account einsehbar. Überdies haben wir keine Möglichkeit, den Einsatz solcher Tools auf unserem YouTube-Kanal zu verhindern oder abzustellen. Schließlich erhält Google auch Informationen, wenn Sie z.B. Inhalte ansehen, auch wenn Sie keinen Account erstellt haben. Bei diesen sog. „Log-Daten” kann es sich um die IP-Adresse, den Browsertyp, das Betriebssystem, Informationen zu der zuvor aufgerufenen Website und den von Ihnen aufgerufenen Seiten, Ihrem Standort, Ihrem Mobilfunkanbieter, dem von Ihnen genutzten Endgerät (einschließlich Geräte- ID und Anwendungs-ID), die von Ihnen verwendeten Suchbegriffe und Cookie- Informationen handeln. Möglichkeiten, die Verarbeitung Ihrer Daten zu beschränken, haben Sie bei den allgemeinen Einstellungen Ihres Google-Accounts.

 

Sofern personenbezogene Daten in sog. Drittländer (wie den USA) übermittelt werden, sollen insbesondere EU-Standardvertragsklauseln ein ausreichendes Datenschutzniveau gewährleisten (ggf. unter Vereinbarung/Umsetzung ergänzender Schutzmaßnahmen): https://policies.google.com/privacy/frameworks?hl=de&gl=de

Von uns verarbeitete Daten: Art und Umfang der Erhebung von personenbezogenen Daten bei Besuch des YouTube-Channels hängen stark vom Verhalten des Nutzers ab und können zum Teil vom Nutzer, also Ihnen, beeinflusst werden. Auch wir verarbeiten Ihre Daten, wenn Sie mit uns über YouTube kommunizieren. Wir verarbeiten diese Aktionsdaten auf Basis unseres berechtigten Interesses, den Nutzern und Abonnenten auf unserem YouTube-Channel relevante Inhalte zur Verfügung zu stellen und ihnen die Nutzung unseres YouTube-Channels und dessen Funktionalitäten zu ermöglichen. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Wir antworten auf Kommentare zu unseren Videos, um Anfragen zu bearbeiten. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO). EmpfängerInnen der Daten ist zunächst Google, wo sie ggf. zu eigenen Zwecken und unter der Verantwortung von Google an Dritte weitergegeben werden. Empfänger von Veröffentlichungen ist zudem die Öffentlichkeit, also potentiell jedermann. Zwar erheben wir selbst keine Daten über unseren YouTube-Kanal. Auch über die Einbindung der YouTube-Videos auf unserer Website werden keine IP-Adressen der Seitenbesucher an Google übertragen. Insbesondere findet auf unserer Website keinerlei Tracking statt. Die von Ihnen bei YouTube eingegebenen Daten, insbesondere Ihr Nutzername und die unter Ihrem Account veröffentlichten Inhalte, werden von uns aber insofern verarbeitet, als wir Ihre Veröffentlichungen unter „Diskussionen“ gegebenenfalls beantworten. Die von Ihnen frei bei YouTube veröffentlichten und verbreiteten Daten werden so von uns in unser Angebot einbezogen und unseren Followern zugänglich gemacht.

 

 

Stand Juli 2022